Banzai. Das große Düsseldorfer Traditions-Turnier am 12.5.

Wer glaubt, dass Judo, Sumo, Golf, Kendo oder Bogenschiessen der Lieblingssport der Japaner ist, irrt sich. Tatsächlich ist es Baseball.
Der Sport wurde 1872 in der Meji-Epoche als Teil der landesweiten Öffnung und Veränderung eingeführt und erfreut sich landesweit enormer Beliebtheit.

Passend hierzu lädt der Japanische Club in Düsseldorf zwei mal im Jahr zum großen Freundschafts-Softball-Turnier ein, bei dem insgesamt 72 Mannschaften gegeneinander antreten. Traditionsgemäß starten hier 71 japanische Mannschaften und eine nicht-so-japanische – nämlich die Bandits. Ebenso traditionsgemäß setzt es zumeist Niederlagen für uns.
Nichtsdestotrotz ist das Turnier immer ein großer Spaß mit einer einzigartigen Atmosphäre, bei der man sehr schnell vergisst, dass man auf Düsseldorfer Boden spielt.

Gespielt wird am 12. Mai auf den Wiesen rund um die Merkur-Spiel-Arena. Die genauen Spielzeiten für die Bandits-Spiele stehen noch nicht fest.

Saison-Auftakt nach Maß

Zum Saison-Auftakt meinten es Petrus und Fortuna gut mit den Bandits. Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Düsseldorfer mit einem Heimturnier in die neue RFL-Saison.


In 2019 treffen in der Liga – ebenso wie in 2018 – 15 Mannschaften aufeinander. Nicht mehr dabei sind leider die NRW Riceballs.  Als Neuling stoßen dafür die Wuppertal HitHunters als Vize-Meister 2018 aus der BBQ-Liga hinzu. Und auf gerade diese HitHunters trafen die Bandits am ersten Spieltag. Da die Wuppertaler die zurückliegende Winter-Hallen-Saison als Gewinner abgeschlossen hatten, war der Respekt vor ihnen entsprechend groß.

Das Spiel verlief jedoch von Anfang an für die Bandits, so dass es ein 17:09-Erfolg herausprang.

Begünstigt wurde der Sieg durch den Umstand, dass die HitHunters ihren National-Mannschafts-Pitcher erst im Folge-Spiel gegen den weiteren Turnier-Teilnehmer, die Aachen Greyhounds, einsetzen. Dieser ließ dem Vorjahres-Champion der RFL keine Chance und besiegte sie quasi im Alleingang mit 12:1.

Im Anschluss kam es dann zum Duell der Greyhounds gegen die Bandits. Da die Aachener vielen neue Spieler einsetzten um so Erfahrung zu sammeln, dominierten die Bandits das Spiel. Den Aachenern gelang zwar ein Homerun, ansonsten ging die größte Gefahr vom Pitcher aus, der insgesamt 5 Bandits-Spieler traf. Endstand des Spiels: 14:05 für die Bandits.

Am 26. Mai geht es weiter in Ratingen gegen die Goosenecks und Pirates. Da auch die Ratinger ihre beiden bisherigen Spiele gewinnen konnten, wird es sicherlich spannend.