Positive Bilanz im Jubiläumsjahr. Die Düsseldorf Bandits schließen die Saison 2018 erfolgreich ab.

Seit 2009 – und damit seit 10 Jahren – spielen die Düsseldorf Bandits bereits in der Ruhr-Fun-Liga. Ursprünglich als Interims-Lösung gedacht, sind die Bandits dem Fast-Pitch-Softball treu geblieben und haben sich als feste Größe in der Liga etabliert.

Softball ist in den USA und in vielen Ländern der Welt eine der populärsten Breitensportarten. Der Spielspaß ist ungleich größer als beim bekannteren Baseball und auch leichter zu erlernen. In Deutschland wird Softball zunehmend beliebter, was auch die wachsende Zahl der Fun-Ligen dokumentiert.
In der 2018er Saison traten 15 Mannschaften in unserer Liga an. Gespielt wird in gemischten, sogenannten Co-ed-Teams – also Männer und Frauen.

Schlechter kann eine Saison nicht beginnen.
Am ersten Spieltag trafen sich im heimischen Rather Waldstadion die Hilden Wains, Ratingen Goose-Necks und Düsseldorf Bandits. Leider wurde das eigentliche Spiel bald zur Nebensache. Waren die Bandits in den vergangenen Jahren von Verletzungen weitestgehend verschont geblieben, schlug das Unglück jetzt dreifach zu. Zwei Spielerinnen zogen sich durch Stürze Arm-Verletzungen zu und fielen dadurch für den Großteil der Saison aus. Im zweiten Spiel gegen Hilden kam es dann noch schlimmer: Bei einem unglücklichen Zusammenprall zwischen dem Düsseldorfer Shortstop und einem slidenden Hildener Spieler zog sich der Düsseldorfer Verteidiger einen Bruch der Kniescheibe zu. Der erste Saison-Sieg wurde da naturgemäß zur Nebensache.

An den nächsten beiden Spieltagen konnten sich die Bandits von dem Schock langsam erholen. Vor allem die Defense der Bandits konnte in den vier Spielen (gespielt wird jeweils im 3-Teams-Turnier-Modus an einem Spieltag) überzeugen. Lediglich 12 Runs konnten die gegnerischen Teams in den vier Spielen erzielen, während die Bandits auf 50 Runs kamen.

Wer hat sich für die Team-Farbe Schwarz entschieden?
Der Rest der Saison erwies sich dann als konstante Wetter-Challenge. Liegen die Spieltermine normalerweise über den Zeitraum von April bis September breit gestreut, lagen in der 2018er Saison fünf der sieben Turniere zwischen Anfang Juli und Mitte August. Dummerweise genau die Zeit, in der Deutschland von einer Hitzewelle heimgesucht wurde. In der Folge lag die Tiefst-Temperatur der Spiele dann bei 27 Grad – was fast schon erfrischend war, wenn man bedenkt, dass das Thermometer ansonsten immer 30 Grad und mehr aufwies. Dem Spiel der Düsseldorfer tat das keinen Abbruch, auch wenn sich die Fragen häuften, wer denn bitte Schwarz als Teamfarbe ausgesucht hätte, und ob Rosa oder Hellgelb nicht auch eine Option gewesen wären.

 

Echte Steigerung gegenüber 2017
Die vorhergehende Saison konnten die Bandits mit 7 Siegen versus 8 Niederlagen als Neunter in der Tabelle abschließen. Obwohl sich das Spiel-Niveau der Liga von Jahr zu Jahr steigert, schafften es auch die Bandits, sich nochmals zu verbessern. Insgesamt kam das Team in 2018 auf 8 Siege gegenüber lediglich 6 Niederlagen. Und selbst dem bislang unbesiegten Team aus Aachen musste man sich nur knapp mit 7:8 Runs geschlagen geben.

Bedingt durch den Liga-Modus und eine Vielzahl von Spielen, die für die anderen Teams noch ausstehen, ist es Anfang September noch zu früh zu sagen, auf welchem Tabellenplatz die Bandits am Ende der Saison stehen werden. Voraussichtlich wird es aber in der oberen Tabellenhälfte sein.

Gegenüber der Saison 2017 konnte sich vor allem die Defensive enorm steigern. In 2017 ließ man dem Gegner noch durchschnittlich 9,5 Runs pro Spiel zu, in 2018 waren es oftmals weniger als 5. Die beiden überzeugendsten Leistungen konnten dabei direkt am Anfang der Saison mit 16:2 gegen die NRW Riceballs und am letzten Spieltag mit 15:3 gegen die Cologne Blues erzielt werden. 

Gelungener Mix aus Erfahrenen und Neueinsteigern

Viele der Bandits spielen schon seit Jahren zusammen, was sich im routinierten Zusammenspiel und dem großen Zusammenhalt des Teams widerspiegelt. Aber auch 2018 stießen wieder einige neue Spieler zum Team, die halfen, die Verletzungen zu kompensieren und den Kader der Bandits auf breitere Beine zu stellen. Wichtig für ein Fun-Team ist dabei natürlich neben dem Leistungs-Aspekt, dass die Stimmung innerhalb des Teams stimmt.

Wer Lust hat auf ein Probetraining: Bis circa Anfang November trainieren die Düsseldorf Bandits weiterhin freitags ab 18:15 Uhr im Rather Waldstadion.

 

 

Sieg und Niederlage in der Hitze von Siegen

Eigentlich hofft man, dass man sich irgendwie an Spiele bei mehr als 30 Grad gewöhnen kann. Auch bei den letzten drei Spieltagen wies das Thermometer ja bereits 30 Grad Plus auf. Der gestrige Samstag schaffte es jedoch dem Ganzen noch einmal eins drauf zu setzen: 32 Grad, wolkenloser Himmel und ein Ascheplatz warteten in Siegen auf die Bandits und Baboons.

Gegen die Pirates hatten die Bandits in den letzten Jahren zumeist das Nachsehen, nicht umsonst belegte das Team aus Siegen in den Jahren zuvor Platz 2 und 3. Aktuell befinden sich die Pirates jedoch in einer Umbruchphase, wovon die bisherige Bilanz von 4 Siegen und 8 Niederlagen zeugt.
In den ersten beiden Innings des Aufeinandertreffens gelang es keinem Team einen Run zu erzielen. In Inning 3 konnten sich die Bandits jedoch mit 3:0 absetzen um in Inning 4 weitere 4 Runs nachzulegen. Erst im 5. und letzten Inning konnten die Pirates ihren ersten und einzigen Run erzielen: Endstand somit 7:1 für Düsseldorf. Zur Home-Run-Maschinen werden die Bandits wohl diese Saison nicht mehr, aber wie gewohnt konnte man sich auf die sichere und konzentrierte Defense verlassen.

Im direkt folgenden Spiel gegen Dortmund mussten die Bandits dann dem Wetter, dem guten Catering der Siegener und der Schlagqualität der Dortmunder Tribut zollen (Reihenfolge nicht zwingend). Mit 05:17 fuhren die Düsseldorfer die höchste Niederlage der Saison ein. Auf der positiven Seite: es wurden immerhin 5 Runs erzielt (was gegen die Dortmunder in der Vergangenheit selten der Fall war) und mit 7 Siegen bei 5 Niederlagen stehen die Bandits jetzt schon besser da als in der Saison 2017.

Am letzten Spieltag warten die bislang ungeschlagenen Aachener und die Cologne Blues auf die Bandits.