17.9. – Die Bandits erwarten Gäste

Am kommenden Sonntag, den 17.09. erwarten die Düsseldorf Bandits die Werler Wölfe und Krefeld Crows zum Heim-Turnier.

Die Werler Wölfe stehen mit 8:3 hervorragend da und sind insbesondere in der Defense mit nur 91 zugelassenen Runs in 11 Spielen eine Macht. Weniger glücklich sieht es für die Krefeld Crows mit 3:6 aus. Jedoch konnten die Crows den Tabellen-Führer Siegen Pirates bereits schlagen und diesem seine einzige Saison-Niederlage zufügen. Insofern treffen zwei schwere Gegner auf die Bandits, die sich bislang in der RFL mit 5:4 solide geschlagen haben.

Die Paarungen sehen wie folgt aus:
11.30 Crows @ Bandits
13.30 Wölfe @ Crows
15.50 Bandits @ Wölfe
Gespielt wird wie immer im Rather Waldstadion

Bei bestem Wetter trafen gestern die Bandits auf die Vermins und die FunCards.
Gegen die Vermins fing es gleich schlecht an. Noch or dem ersten Pitch verletzte sich der Catcher, so dass kurzfristig umdisponiert werden musste. Mit mehreren Spielern auf für sie ungewohnten Positionen verlief das erste Inning gegen Wessling desaströs. Die Vermins hatten in der Saison bereits Mannschaften mit 34:5 und 33:4 geschlagen und die Bandits waren auf dem besten Weg sich in diese Reihe anszuschliessen. 0:11 aus Sicht der Bandits stand es nach Inning 1.
Danach fasste sich die Mannschaft jedoch und ging wesentlich konzentrierter zu Werke. Am Schlag lief es weiterhin nicht gut, so dass am Ende lediglich 2 Runs erzielt werden konnten. Jedoch konnten auch die Vermins auf 2 Runs für den Rest des Spiels gehalten werden. Endergebnis somit: Ein dem Spielverlauf entsprechendes 13:2, das ohne die Unkonzentriertheit in Inning 1 noch etwas enger hätte ausfallen können.

Im zweiten Spiel am Nachmittag ging es gegen die Cologne FunCards. Normalerweise besteht bei den Bandits immer die Gefahr, dass sich in der 2stündigen Spielpause zwischen den beiden
Turnier-Spielen eine gewisse Trägheit einschleicht und Nudelsalat sowie BBQ ihren Tribut einfordern. Im Spiel gegen die Kölner kamen die Bandits jedoch hervorragend aus den Startlöchern. 9.0 stand es nach dem ersten Inning und alles sah nach einem lockeren Spiel aus. Die Kölner kamen jedoch im zweiten Inning direkt mit 7 Runs zurück, und auch ihr Pitcher-Wechsel machte sich bezahlt. Der Rest des Spiels wurde zum Defensiv-Krimi, den die Bandits am Ende mit 11:9 über die Zeit retteten. Wie immer gegen die FunCards ein gewohntes enges und spannendes Spiel.